Unsere Zutaten: Die Chashew

Cashew bei der Ernte
Cashew bei der Ernte

Seine Herkunft

Seinen Ursprung hat der Cashew-Baum in Brasilien. Von dort aus wurden im im 16ten Jahrhundert die ersten Bäume von den Portugiesen nach Afrika brachten. Heute sind Indien, Ostafrika und Vietnam die größten Anbaugebiete. Unsere Cashews kommen meistens aus Brasilien, manchmal aber auch aus Ghana.

Die Ernte

An den Bäumen wachsen die sogenannten Cashew-Äpfel. Um in den Genuss der Cashew-Äpfel zu kommen, muss man allerdings in eines der Anbaugebiete fahren, da die Äpfel zu empfindlich und zu verderblich für einen Transport sind.
Das Besondere: Cashews sind die einzigen (Schein-)Früchte der Welt, dessen Kern in einer Schale außen an der Frucht hängen. Wenn der Cashew-Apfel reif ist, ist auch der Kern reif und kann geerntet, getrocknet und aus seiner harten Schale befreit werden.

Was steckt drin?

Die Cashewkerne haben rund 2415 kJ und 18 g Eiweiß auf 100 g. Cashews liefern beispielsweise Phosphor und Magnesium. Diese lebenswichtigen Mineralstoffe sind unerlässliche Bausteine für die Knochen sowie für die Aktivität der Enzyme. Auch das Spurenelement Eisen ist mit einem hohen Anteil von rund 6,7 mg auf 100 g vertreten. Eisen wird für den Sauerstofftransport im Körper benötigt und ist somit auch für Energie und Leistungsfähigkeit mit verantwortlich. Durch rund 36 g ungesättigte Fettsäuren auf 100 g kann der Körper die reich enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine zudem sehr gut verarbeiten.

Kein anderes Lebensmittel liefert so viel Tryptophan wie Cashewkerne. Diese Aminosäure wird benötigt, um den Glücksbotenstoff Serotonin aufzubauen. Kurzum: Cashews make you happy 🙂

Zurück