Unsere Zutaten: Die Mandel

Mandelbäume in der Blüte

Ihre Herkunft

Der Mandelbaum wird von Menschen bereits seit 4000 Jahren angebaut. Besonders wohl fühlt er sich dabei im Mittelmeerraum um Italien, Spanien, Marokko oder Israel. Aber auch in den USA und Asien. Unsere Mandel kommt aus Australien, ist sehr viel weniger bitter als üblich und hat eine sehr aromatische Note.

Mandelernte per Hand

Die Ernte

Mit Hilfe von Eisenstangen werden die Mandeln kräftig vom Baum geschüttelt und anschließend in große Baumwollsäcke gekippt. Ist der Ertrag nicht lukrativ genug - da Erntemaschinen ziemliche Strom- und damit Geldfresser sind - lassen die Bauern die Mandeln einfach am Baum hängen, wo sie später von selbst herunter fallen. So dienen sie wenigstens noch den Schweinen des Bauern als eine gute Nahrungsquelle.

Was steckt drin?

Täglich 30 g - 60 g Mandeln reichen laut aktuellen Studien aus, um uns vor Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und zu hohem Cholesterinspiegel zu schützen. Natürlich sollte man dabei immer auch auf eine ganzheitlich ausgewogene Ernährung achten.

100 Gram Mandeln enthalten rund 570 kcal und spenden damit ordentlich Kraft für den Tag! Der hohe Kaloriengehalt ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Mandeln aus nahezu 60 % hochwertigen Fettent bestehen. Daneben setzen sie sich zu 19 % aus Eiweiß, zu 15 % aus Rohfaser, zu 6 % aus Wasser und zu 2 % aus Kohlenhydraten zusammen.

Gut zu wissen:

Neben ihrem leckeren Geschmack sind sie auch ein gutes Pflegemittel für die Haut. Mandelöl ist mild und rückfettend. Durch die darin enthaltenen Säuren Linolsäure und Palmitinsäure wird die Haut weicher, geschmeidiger und hat zusätzlichen Schutz.

Zurück