Idee

Die Idee hinter gipfelpuls

Die Idee hinter unseren runden Kraftpaketen ist schnell erklärt: Wir haben einfach selbst lange nach dem richtigen gesunden Snack für zwischendurch gesucht. Wir haben auf Reisen und Touren viele Energieriegel und Outdoor-Snacks ausprobiert – richtig überzeugt hat uns aber keiner. Die meisten schmeckten künstlich und zu süß, bröseln und wenn man einen der Riegel nicht aufgegessen hatte, verklebte die pappige, kleingepresste Masse später den Rucksack.

Was ist die richtige Fitnessernährung? Was soll man vor, während und nach dem Sport essen? Wer wie wir gerne draußen unterwegs ist und sich viel bewegt, kennt diese Fragen.

Andreas’ Suche nach einem gesunden Snack fürs Wandern, Bouldern oder Klettern begann in Amerika, während eines Forschungsprojektes zum Maschinenbau in Berkeley bei San Francisco. Gemeinsam mit seinen dortigen Kollegen und Freunden, meist auch Kletterer und begeisterte Outdoor-Sportler, unternahm Andreas Skitouren am Mount Shasta, ging im Pinnacles Nationalpark klettern und fuhr mit dem Kayak auf dem Russian River.

Polaroidcollage von Andreas Amerika-Reise: Andreas beim Wandern, Klettern und Kanufahren.

Der perfekte Energie-Snack?

Nüsse - eigentlich ganz einfach!

Auf seinen vielen Touren probierte er sich durch die Regale mit Pausensnacks, Wanderproviant und Sport-Snacks. Die Erkenntnis: „Die Auswahl ist groß, der Nutzen gering.“ In Deutschland sah das Angebot nicht besser aus. Auch einen leckeren Büro-Snack gegen das typische Mittagstief, um bei der Arbeit oder im Studium zwischendurch effektiv Energie zu tanken, suchte er vergeblich. Und wenn man unter vielen Snack-Ideen nicht die richtige findet, bleibt eigentlich nur eine Option: selber machen! Während eines Seminars in Frankreich entwickelte Andreas kurzerhand einen Prototyp. Zurück in Deutschland stellte er diesen Sarah vor – sie war von der Idee begeistert und ist seitdem mit an Bord.

Das Ziel war also klar: Wir wollten einen gesunden Snack, der beim Sport, während der Arbeit und an langen Outdoortagen die Energiereserven auffüllt, die Konzentration fördert, sättigt und dabei lecker schmeckt. ​Wir stürzten uns in die Recherche und sprachen auch mit einem Ernährungswissenschaftler und Professor von der Uni Jena. Die Basiszutaten standen schnell fest: Nüsse, Kerne, Samen, Beeren und Reissirup. So entstanden unsere gipfelpuls Nusskugeln.