Roll it, baby

Hier werden nur runde Sachen gemacht

Durch unsere eigene Produktion können wir nicht nur gleichbleibend hohe Qualität der Grundzutaten gewährleisten sondern auch den Anteil vom Binder im Vergleich zu herkömmlichen Riegeln um ca. 50 % bis 70 % reduzieren.  Das liegt daran, dass wir unsere Rezeptur nicht an alte Maschinen anpassen müssen, sondern, dass sich unsere moderne Spezialmaschine an unsere Rezeptur anpassen musste. Dadurch sind unsere Kugeln weniger süß und geschmacklich einfach natürlich.

Als Binder benutzen wir im übrigen Reissirup. Dieser besteht aus 100 % Glukose, dem Treibstoff für unser Hirn und Energieträger für unseren Körper. Im Vergleich zu Fruktose (z.B. Honig) kann Glukose deutlich besser und schneller zu Energie verarbeitet werden. Während die Glukose aus den anderen Zutaten, wie den Nüssen, langsam und über einen längeren Zeitraum ans Blut abgegeben wird, sorgt der Reissirup für einen schnell ansteigende Energiekurve. Daher kombinieren unsere Nusskugeln sowohl schnelle als auch andauernde Energie, die länger sättigen.

Schematische Darstellung:

Zutaten werden auf Schneidebrett in der Testküche gehackt.

Testküche

In unserer Testküche werden neue Sorten für unsere Nusskugeln kreiert, bevor wir diese mit größeren Mengen in unserer Produktion testen.

Nach unzähligen Stunden hacken, mischen und kneten haben wir viele Verkostungen durchgeführt und daraufhin die drei Sorten "classic", "limette-ingwer" und "kakao-banane" entwickelt und festgelegt.

Zutaten werden auf Schneidebrett in der Testküche gehackt.

Unser Lager

Wenn neue Paletten oder Kartons mit Zutaten eintreffen, wird die Ware direkt geprüft und in unserem kleinen Lager einsortiert.

Vor der Produktion erfolgt dann nochmal eine optische und sensorische Prüfung der Lebensmittel unsererseits, bevor wir die Zutaten freigeben und unsere Nusskugeln daraus herstellen.

Die ersten Paletten im Lager für die Lebensmittel.

Hygienebereich

Hier stehen Sarah und Andreas im sogenannten Hygienebereich. Das ist ein Bereich vor der Produktion in dem man die Hygienekleidung anzieht und sich die Hände nochmal gründlich wäscht und desinfiziert, bevor es dann in der Produktion los geht.

Im Hintergrund sieht man unsere Produktion mit unserer Spezialmaschine, die die Masse zu Kugeln formt. Da die Maschine ganz schön verrückt und gierig nach unserer Masse ist, wird sie liebevoll "Krümelmonster" von uns genannt.

Andreas und Sarah im Hygienebereich. Im Hintergrund ist die Produktion zu sehen.

In der Produktion

Schön wär's ja schon, wenn die Dosen fix und fertig aus unserer Maschine kommen wie man hier vielleicht glauben könnte.

Aber nein, ganz so einfach ist es nicht. Die Kugeln kommen natürlich ohne Verpackung aus der Maschine und werden nach einer weiteren Kontrolle von Hand in die Dosen gefüllt und einzeln von uns verpackt.

 

Drei Dosen auf dem Laufband der Maschine in der Produktion. Sarah im Hintergrund an der Rührmaschine

Nach getaner Arbeit

Ein Päuschen im Pausenraum mit einem Getränk und unseren Nusskugeln ist natürlich immer fein.

Aber direkt nach getaner Arbeit hat man meist schon viel nebenbei genascht und kein Appetit. Da greift man dann doch lieber zu einem kühlen Getränk.

#Hopfenkaltschale

Andreas und Sarah auf Sitzsäcken im Pausenraum